11. Mai – 5. Juni 2021

„Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug“

(Zitat von Hilde Domin)

Unter diesem Titel präsentiert die Galerie Nothburga den künstlerischen Dialog von Charlotte Simon und Hannes Metnitzer.

„Lange Zeit war Charlotte Simon als Schauspielerin tätig, bevor sie sich der Malerei und Zeichnung zuwandte.Vertraute Erfahrungen und grundlegende Merkmale aus dem Rollenspielkosmos fließen in ihr bildnerisches Werk ein. Charlotte Simon lässt Menschen, Tiere, Mischwesen schweben, springen, fliegen, schwimmen in von Ort, Zeit und Schwerkraft befreiten Gegenden.

Hannes Metzner zeigt eine selbstreferenzielle Kunst, die sich auf bildhauerei- und raumimmanente Fragestellungen bezieht. Die Linie gehört zum Vokabular des Bildhauers. Die dominante Rolle spielt dabei die Umrisslinie, die Kontur. Linien im Raum unterscheiden sich wesentlich von Linien eines Gemäldes oder einer Grafik. Durch einen Standortwechsel des Betrachters ändern sich Form und Verlauf der Linien. Die Linie ist lang durchlaufend, kurz, stark gekrümmt, gerade, unregelmäßig, locker, gespannt, linear, malerisch, spazierend …“

Eröffnung: Dienstag, 11. Mai 2021 16–19 Uhr
Einführung: M. A. Linnea Streit
Vocals, Piano: Ilona Tolloy
Kuratierung: Anna Maria Achatz
Ausstellungsdauer: 12. Mai – 05. Juni 2021
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 16–19 Uhr, Samstag 11–13 Uhr